Illuminationen 2016

Das 12. FESTIVAL OF LIGHTS ist vorbei. Wir danken allen Teilnehmern, Künstlern und Unterstützern, die dieses Festival möglich gemacht haben.

Das Programmheft 2016 als Download.

Im Zeitraum des Festival of Lights leuchteten rund 70 Gebäude, Plätze und Installationen in Berlin.
Diese wurden zum Teil in Eigenregie durchgeführt und liegen in der Eigenverantwortung der Gebäudeeigentümer.

Illuminationskarte_DE_2016

Eine Übersicht von allen Illuminationen während der Berlin Light Weeks finden Sie hier.

 

Premieren und Highlights im Festival  of Lights 2016:

Der Fernsehturm

MI_30137_FoL2016_FH0221_FoL2016_FH0231_FoL2016_FH

ART & NATURE auf dem Fernsehturm:

2016 wurde der zweite Berlin FESTIVAL OF LIGHTS Award auf dem Fernsehturm ausgetragen. 10 Finalisten aus neun verschiedenen Ländern traten mit einminütigen Videomappings gegeneinander an.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Gesamtproduktion: Zander & Partner Event-Marketing GmbH
Website: www.zander-partner.de
Mail: info@zander-partner.de

We love Berlin


Wie bereits im letzten Jahr gab es auch 2016 die Möglichkeit für die Besucher ein Teil des FESTIVAL OF LIGHTS zu werden. Aus allen eingesendeten Fotos zum THema Berlin wurde die “We Love Berlin” Collage erstellt.
Mehr Infos finden Sie hier.
Idee, Konzept: Zander & Partner Event-Marketing GmbH
Website: www.zander-partner.de
Mail: info@zander-partner.de

Guido Maria Kretschmer zieht das Stadthaus an


 
Das Berliner Stadthaus feierte eine furiose Premiere im FESTIVAL OF LIGHTS. Der Berliner Modedesigner Guido Maria Kretschmer hat sich farbenfrohe Motive erdacht und hat so das Gebäude mit Hilfe von Lichtkunst neu eingekleidet. Die modischen Arbeiten des Designers sind individuell, aufregend und stilsicher, weshalb er das FESTIVAL OF LIGHTS um eine glanzvolle Inszenierung erweiterte.

„Das ist ein großes Glück und eine große Freude für mich, dass ein Gebäude wie das Berliner Stadthaus direkt neben unserem schönen wunderbaren Roten Rathaus mit meinem Design zu präsentieren“ meint der Berliner Stardesigner.

Hotel de Rome

FOL2016-PK-6164 FOL2016-PK-6170 - Kopie FOL2016-PK-6240 FOL2016-PK-6262

Es wurden verschiedene Weltkulturen ins fantastische Licht gesetzt. Die Reise rund um den Globus began in Berlin und ging von dort aus in die Welt. Kein Wunder, denn Berlin selbst steht für eine große kulturelle Vielfalt und übt für Besucher und Neuberliner aus aller Welt eine große Anziehungskraft aus. Die Kulturmetropole als hellster Stern am Himmel – Clubkultur, Europäische Geschichte, Weltpolitik, Multi Kulti und Toleranz, freie Entwicklung, ewige Baustelle, Innovationsmotor…
Diese und alle weiteren Stationen der Reise spiegelten ikonografisch die Kultur der verschiedenen Länder wider.

Der „Marketplace of Cultures“ zeigte die Vielfältigkeit der Kulturen in Berlin auf ganz besondere Weise auf der Fassade des Hotel de Rome am Bebelplatz.

Gesamtproduktion: Zander & Partner Event-Marketing GmbH
Website: www.zander-partner.de
Mail: info@zander-partner.de

Deutsches Patent- und Markenamt

0528_FoL2016_FH

Am Anfang war das Licht… Vor 110 Jahren hat die Firma OSRAM ihre Wortmarke beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin beantragt. Wie ginge es besser, als diese ereignisreiche Geschichte voller technologischer Lichtblicke mit Lichtkunst zu feiern?!
Auf dem Deutschen Marken- und Patentamt wurde die Entwicklung des Lichts vom analogen zum digitalen Licht in einem einzigartigen Videomapping nachgezeichnet. Auch um die Zahl 110 geht es dort…

Das Deutsche Patent- und Markenamt war Teil von Kiez im Licht, wozu es hier mehr Informationen gibt.

Das Märkische Viertel

0464_FoL2016_FH 0460_FoL2016_FH

DSC_0259

110 Nationen, 50.000 Menschen – so kreativ und vielfältig wie seine Bewohner präsentierte sich das Märkische Viertel erstmals im Festival of Lights. Neben dem “Light Carpet” luden interaktive Lichtinstallationen zum mitmachen ein.

Hier finden Sie alle Informationen zu den Lichtkunstwerken im Märkischen Viertel.

Neue Wahrzeichen im Nikolaiviertel

Im Rahmen des FESTIVAL OF LIGHTS 2016 erstrahlte die Wiege Berlins in neuem Glanz.
Eine Übersicht aller Lichtkunstwerke im Nikolaiviertel ist hier zu finden.

0056_FoL2016_FH

Nikolaikirche

FOL2016-PK-6060 FOL2016-PK-6087 FOL2016-PK-6092 FOL2016-PK-6106

 

Der international preisgekrönte Londoner Videokünstler Ross Ashton und seine Partnerin Karen Monid ließen die älteste, noch erhaltene Kirche Berlins in ganz neuem Licht erstrahlen. Der Titel der Inszenierung lautet „SPIRITUS – Light and Darkness“.
Idee, Konzept: Zander & Partner Event-Marketing GmbH
Website: www.zander-partner.de
Mail: info@zander-partner.de

Marstall

FOL2016-PK-6114 FOL2016-PK-6127 FOL2016-PK-6135 FOL2016-PK-6138

BUND lässt mitten in der Stadt Auwald wachsen

Am Marstall ließ der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) die steinernen Wände entlang der Spree aufbrechen und wilden Auwald wachsen. Denn die Ufer von Spree, Havel oder Elbe sehen ursprünglich ganz anders aus: wild, grün und voller Leben! Diese intakten Auenparadiese – sie sind die artenreichsten Lebensräume Mitteleuropas – gibt es aber kaum noch. Vielmehr präsentieren sich die Flusslandschaften oft begradigt, bebaut und befestigt. Damit sich dies wieder ändert, Tiere wie Seeadler, Schwarzstorch und Fischotter sich ausbreiten und Auenwildnis wachsen kann,  ist der BUND zum Beispiel an der Elbe aktiv. „Lebendige Auen für die Elbe“  heißt das aktuelle Projekt, das im Rahmen des Bundesprogrammes Biologische Vielfalt gefördert wird.  Die Elbe soll wieder in einen alten Auenwald einströmen und so Wildnis schaffen können. Hat der Fluss mehr Raum,  vermindert sich zudem das Risiko von Hochwasser. Weitere Vorteile: Pflanzen und Böden reinigen das Wasser (kostenlos!) und binden klimaschädliches CO2.  Außerdem bieten naturnahe Auen und intakte Flusslandschaften dem Menschen eine wunderbare Gelegenheit, sich zu erholen und die Natur mit allen Sinnen zu erleben.
www.bund.net/elbauen

Idee, Konzept: Zander & Partner Event-Marketing GmbH
Website: www.zander-partner.de
Mail: info@zander-partner.de

Juristische Fakultät, Humboldt-Universität zu Berlin

0643_FoL2016_FH

Motto – Connecting Cultures

“Das Potpourri als Symbol für den Schmelztiegel vieler verschiedener Kulturen und Lebensformen.” Ein friedliches Miteinander auf kleinstem Raum.

Humboldt-Universität zu Berlin

0390_FoL2016_FH

Wie bereits in den letzten Jahren wurde das historische Gebäude der Humboldt-Universität auch in diesem Jahr wieder inszeniert, diesmal mit künstlerischen Videoprojektionen.

Idee, Konzept: Zander & Partner Event-Marketing GmbH
Website: www.zander-partner.de
Mail: info@zander-partner.de

DRIVE. Volkswagen Group setzt auf leuchtende Mobilität

FOL2016-Funkturm-7770 FOL2016-Funkturm-7713

Zum ersten Mal nahm das DRIVE. Volkswagen Group Forum am Berliner Lichtkunstfestival teil. Unter dem Motto „Mobility“ zeigte das DRIVE eine 20-minütige kunstvolle Videoshow. „Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr Teil eines der faszinierendsten und weltweit größten Lichtkunstfestivals zu sein“, sagt Cornelia Schneider, Leiterin des DRIVE. Volkswagen Group Forum. „Das Festival erschafft wunderbare Bilder voller Magie und ist von einer künstlerischen und technischen Kreativität erfüllt, die wir als Konzern teilen und unterstützen.“

Idee, Konzept: Zander & Partner Event-Marketing GmbH
Website: www.zander-partner.de
Mail: info@zander-partner.de

Potsdamer Platz: “My Light is your Light”

Auf dem Potsdamer Platz erwartete die Flaneure im FESTIVAL OF LIGHTS in diesem Jahr eine besondere Lichtinstallation, die auch zum Nachdenken anregen wird. Die leuchtenden Umrisse einer sechsköpfigen Familie kreuzen den Weg der Besucher. Das Projekt trägt den Namen „Mein Licht ist dein Licht“ und ist eine Erinnerung an die unzähligen Flüchtlinge, die unglaubliche schmerzhafte und auch unmenschliche Erfahrungen auf ihrer Flucht gemacht haben und auch immer noch machen.

wenn Menschen gezwungen sind ihre Städte zu verlassen,
verlassen sie nicht nur ihr Zuhause,
ihr Hab und Gut,
ihre Schulen,
ihr Lieblingsspielzeug,
Freunde und Nachbarn…
sie verlassen auch ihre Haut, Organe und Erinnerungen.
sie verwandeln sich in Umrisse von ausstrahlendem Licht.
sie laufen und flüstern nur:
mein Licht ist dein Licht…

Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika

0552_FoL2016_FH

Seit dem 27. Juni 1967 sind die Städte Berlin und Los Angeles städtepartnerschaftlich verbunden. Im Jahr 2017 wird diese Partnerschaft sich zum 50. Mal jähren. Auf die Freundschaft der zwei Städte wurde in diesem Jahr bereits im Rahmen des FESTIVAL OF LIGHTS 2016 hingewiesen . In Zusammenarbeit haben die Botschaft der Vereinigten Staaten Amerikas und das Berliner Festivalteam ein Motiv erarbeitet, welches die Verbundenheit der beiden Städte mit besonderer Leuchtkraft verdeutlicht und in die Welt strahlt.

Die Washington Post betitelte den amerikanischen Künstler Ryan Weston Shook, auch bekannt unter Saber, als besten und meist beachteten Künstler in seinem Feld, der Graffiti Kunst. Bekanntheit erlangte er mit 21 als er das weltweit größte Graffiti in L.A. vorstellte. Danach half er Graffiti als wirkliche Kunst anerkennen zu lassen und beeinflusste damit viele Künstler und Graphikdesigner. Seine heutige Kunst entwirft er immer noch in L.A., wo er mit seiner Frau und zwei Kindern lebt, und stellt sie in Gallerien und privaten Kollektionen in der ganzen Welt aus. Mit seiner Kunst für die Amerkinaschie Botschaft in Berlin trifft er den Nerv der Zeit.

Botschaft der Republik Singapur

0592_FoL2016_FH0591_FoL2016_FH0590_FoL2016_FH0593_FoL2016_FH

Rathaus Lichtenberg

Das Rathaus Lichtenberg wird am 14. Oktober mit einer kunstvollen Projektion erleuchtet. Und ist Teil der Aktion “Kiez im Licht“.

Berliner Unionfilm Gelände

Am 08. Oktober wurde das Berliner Unionfilm Gelände nicht nur durch Illuminationen sondern auch durch ein besonderes Rahmenprogramm zu einem Highlight des FESTIVAL OF LIGHTS während der Nacht der offenen Tür.

TeslaFoto: Offene Blende

FOL2016-Unionfilm-7003

Umspannwerk Kreuzberg

Am 15. Oktober wurde auch das Umspannwerk Kreuzberg für die Aktion “Kiez im Licht” in ein neues Licht getaucht, um Besucher zu begeistern.

Außerdem leuchten in Berlin:

 

Berliner Dom (Berlin Leuchtet e.V.)

Berliner Funkturm

 

Brandenburger Tor (Berlin Leuchtet e.V.)

 

Der Gendarmenmarkt (Berlin Leuchtet e.V.)

 

Die Siegessäule (Berlin Leuchtet e.V.)

 

Galeria Kaufhof am Alexanderplatz

sowie weitere Gebäude in der City West

 

Die komplette Übersicht der Berlin Light Weeks finden Sie hier.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.