Kiez im Licht 2017

Das Märkische Viertel, Spreebogen, Lichtenberg, Nikolaiviertel uvm.

Das erfolgreiche Format, das letztes Jahr seine Geburtsstunde hatte, zog auch dieses Jahr wieder durch Berlin und tauchte Kieze, Gebäude und auch Quartiere der Berliner, außerhalb des Zentrums, in ein Farbenmeer. Ziel war es nicht nur die offensichtlichen und bekannten Sehenswürdigkeiten Berlins zu beleuchten, sondern auch besondere Seiten und Ecken Berlins zu zeigen. Im Rahmen der „Kiez im Licht“ Tour zeigten wir unseren Besuchern verborgene Schätze in den Berliner Bezirken. Illumination, Installationen, Mappings und Mitmachaktionen, wie z.B. Projektionen, die die Besucher selber designten, wurden zu wundervollen Erinnerungen! Oft auch bereichert durch die „Wächter der Zeit“.

In diesem Jahr konnten die Besucher sowohl den Berliner Westen als auch den Osten Berlins entdecken. Das Märkische Viertel lud vom 06.-15.10 zu verschiedenen Mitmachaktionen ein, der Spreebogen wurde am 06.-07.10. mit Installationen in Szene gesetzt und das Rathaus Lichtenberg wurde am 14. Oktober mit einer kunstvollen Projektion erleuchtet. Die Nikolaikirche wurde in diesem Jahr für die gesamte Festivaldauer mit einem kunstvollen Mapping zum Thema „Marketplace of Culture“ bespielt.

TEILNEHMENDE KIEZE:

Das Märkische Viertel in Kiez im Licht:

MV_logo_gelb-hellblau_rgb

Schon von Weitem leuchtete das Motto „Creating Tomorrow“ den Besuchern des Märkischen Viertels von der Postbrücke entgegen. Bereits zum zweiten Mal war der Kiez im Norden Berlins beim Festival of Lights dabei. Viele Besucher aus anderen Berliner Gegenden und auch dem Ausland hatten im vergangenen Jahr das Märkische Viertel mit seinen 50.000 Bewohnern aus 110 Nationen besucht und die damaligen Projektionen und Mitmach-Aktionen bestaunt. In diesem Jahr lohnte sich der Besuch im Berliner Norden auf jeden Fall wieder. Ein Lichtbild auf dem Stadtplatz setzte das Motto farbenfroh  und künstlerisch in Szene. Ein besonderer Hingucker waren die überlebensgroßen weißen Wächter der Zeit des Künstlers Manfred Kielnhofer. Sie versinnbildlichten den Zusammenhang von Vergangenheit und Zukunft. Schon tagsüber gaben die Figuren ein tolles Fotomotiv ab. Aber nach Einbruch der Dunkelheit integrierten sie sich geradezu mystisch in die fantasievolle Projektion. Wer gerne selbst etwas mitgestalten möchte, konnte am Stadtplatz auch wieder große Glasdias bemalen und selbst zum Künstler werden. Die Bilder wurden direkt auf das Hochhaus am Stadtplatz projiziert. Auf dem letzten Viertel Fest hatten die Bewohner die Möglichkeit sich fotografieren zu lassen. Die damals entstandenen Fotos wurden extra für das Festival of Lights zu einer Collage verarbeitet und waren nun auf dem Gesobau-Gebäude am Wilhelmsruher Damm zu bewundern. Ein weiterer Anziehungspunkt waren über hundert leuchtende Pinguine rund um die Viertelbox am Stadtplatz.

Alle Termine im Märkischen Viertel im Überblick:

6.10. 18:30 Uhr
Eröffnungsfeier Festival Of Lights im Märkischen Viertel
Ort: Stadtplatz am Wilhelmsruher Damm, gegenüber Märkisches Zentrum

6.10. & 9.10. – 14.10. jeweils 19 bis ca 21 Uhr
Dias bemalen in der VIERTEL BOX
Besucherinnen und Besucher des Festival Of Lights im Märkischen Viertel konnten selbst zum Künstler werden: Glas-Dias konnten live in der VIERTEL BOX am Wilhelmsruher Damm bemalt werden und wurden direkt im Anschluss auf das nebenliegende Hochhaus projiziert.
Ort: VERTEL BOX am Stadtplatz am Wilhelmsruher Damm, gegenüber Märkisches Zentrum

7.10. 17 – 20 Uhr
Lichtnachmittag in der VIERTEL BOX.
Lampions, Laternen und andere Lichtkörper wurden in der VIERTEL BOX gebastelt und anschließend gegen 19 Uhr in einem Laternenumzug durch die Illuminationen am Stadtplatz direkt ausprobiert.

9.10., 19 Uhr
Let’s Dance: Die After-Work Party
Kalte und warme Getränke zu heißen Rhythmen. Tänze wurden vorgestellt und konnten sofort selbst erprobt werden.

10.10. 19 Uhr - 22 Uhr
Leuchtendes Boules-Turnier
Auf der Boules-Bahn auf dem Stadtplatz wurde ein abendliches Turnier mit leuchtenden Boules-Kugeln veranstaltet. Anfänger und Fortgeschrittene waren gleichermaßen willkommen.

11.10. 19 Uhr - 22 Uhr
Beleuchtete Baustelle in der Mendelstraße, Berlin Pankow

12.10. 19 Uhr - 22 Uhr
Nachhaltigkeitsabend rund um die VIERTEL BOX
Verschiedenen Aktionen und Informationsangebote

13.10. 19 Uhr - 22 Uhr
Bustour durchs Märkische Viertel. Startpunkt: GESOBAU Zentrale Wilhelmsruher Damm 142.
Karten wurden im Vorfeld über die GESOBAU Facebook Seite verlost

14.10. 19 Uhr - 22 Uhr
Manege frei! Ein artistischer Abend auf dem Stadtplatz mit kunterbunten Überraschungen

15.10. 19 Uhr – 22 Uhr
Abschlussabend zum Festival Of Lights im Märkischen Viertel mit Konzert von Anthony Thet / Thet à Thet.
Auf und um den Stadtplatz konnten Besucher ein letztes Mal die bunten Illuminationen zu den wunderbaren Klängen des musikalischen Vater-Sohn-Duos genießen.
Weitere Informationen gibt es unter: www.mein-märkisches-viertel.de/festival-of-lights

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen war kostenfrei.

06.-07.10.2017 Der Spreebogen im Rahmen der Kiez im Licht Tour:

An zwei Abenden des Festivals ist ein neues Mitglied zur Kiez-Familie hinzugekommen – der Spreebogen in Berlin Moabit. Hier gab es am 6. und 7. Oktober viel zu entdecken. Die „Straße der Erinnerung“ war ein Denkmal der Ernst-Freiberger-Stiftung, die so auch einen Beitrag zur Bewältigung sozialer, kultureller und gesellschaftlicher Aufgaben leisten wollte. Mit einem großen Video-Mapping im Innenhof des Spreebogens wurden die außergewöhnlichen Taten und die Menschen der „Straße der Erinnerung“ wieder in das kollektive Gedächtnis gerufen. Die Zuschauer begegneten Georg Elser, einem Widerstandskämpfer gegen das NS-Regime, Käthe Kollwitz, der streitbaren Grafikerin und Bildhauerin, Konrad Zuse, dem Unternehmer und Erfinder des Computers und sieben weiteren Helden. Zusätzlich zum Video-Mapping erzählten die Büsten aller zehn Heldinnen und Helden in einer Audio – und Lichtinszenierung aus ihrem bewegten Leben. Ein Lichtermarkt mit kulinarischen Köstlichkeiten, Drehorgelspieler und Bimmel-Bolle erinnerten an die Vergangenheit des Areals als „Bolle Meierei“.

13.10.2017 Museum Lichtenberg im Rahmen der Kiez im Licht Tour:

Von 19:00 – 24:00 wurde das Museum Lichtenberg mit strahlender Kunst umhüllt. Die Designer des Festival of Lights machten mit verschiedenen Projektionen das Museum in der Nacht zum leuchtenden Star in Lichtenberg.
Museum Lichtenberg
Türrschmidtstraße 24
10317 Berlin

06. – 15.10.2017 KIEZ IM LICHT: GALERIE KUNSTWERKBERLIN

Footprints – eine provozierende Ausstellung
Vierzehn mit Gel und Kunstfischen gefüllte Matten auf dem Boden und eine blutverschmierte Wanne machten Umweltzerstörung für die Besucher als Kunstwerk spürbar. Auch der Himmel wurde bei der von dem Künstler und Kurator Mátás Varga interpretierten Schöpfung mit den Füßen getreten.
Ort: Ausstellungsraum Kunstwerkberlin
Kirchstraße 1, 10557 Berlin

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.